Mustervertrag coaching Vertrag

Darüber hinaus werden verträge und weniger formelle Vereinbarungen, die sich auf dieselbe Person oder ein System beziehen, verglichen, häufig spezifische Muster aufgezeigt, die der betreffenden Person oder dem betreffenden System angemessen sind. Auf diese Weise bietet ein Kontaktprozess nicht nur einen Modus operandi, der den Erfolg eines bestimmten Projekts gewährleisten kann, sondern liefert auch Indikatoren für den Bezugsrahmen, die Hoffnungen und Ängste, die Stärken und Schwächen usw. der von ihnen betroffenen Einheiten. Trainer achten oft akribisch auf diesen Vertrag, um klar zu definieren: Denken Sie daran: Es muss nicht perfekt sein. Es muss nur funktionieren. Es gibt viele Möglichkeiten, Ihren Vertrag erneut zu überprüfen und zu verfeinern. In der Tat sollten Sie planen, Ihren Vertrag jedes Mal zu wiederholen, wenn Sie einen neuen Kunden übernehmen oder eine neue Coaching-Runde eröffnen. Ehrlich gesagt, lautet die Antwort: “Es kommt darauf an.” Einige Gründe für einen Vertrag: Ein Life-Coaching-Vertrag ist eine Vereinbarung zwischen zwei Parteien, bei der der Kunde die professionellen Leistungen eines Life-Coaches behalten möchte. Ein gut ausgearbeiteter Vertrag schützt sowohl den Life Coach als auch den Kunden. Sie identifiziert das Vertragsverhältnis zwischen den Parteien. Außerdem werden die Pflichten und Verantwortlichkeiten jeder Partei festgelegt. Wenn der ursprüngliche Vertrag häufig die Spezialität eines bestimmten Coaches widerspiegelt, kann es erforderlich sein, sich regelmäßig an spezifische Kundenbedürfnisse, -ziele und -kontexte anzupassen.

Wenn also für zahlreiche Trainer ihre ursprünglichen Verträge oft ähnlich sind, sind sie selten identisch. Es wird genau dort sein, im Abschnitt Haftungsausschluss des Vertrags, den Sie von ihnen unterschreiben ließen. Die Kunden- und Life-Coach-Beziehung. Die Parteien verstehen, dass die Client-Life-Coaching-Beziehung eine Partnerschaft oder Allianz zwischen dem Kunden und dem Life Coach ist. Diese Client-Life-Coach-Beziehung ist eine Allianz und keine Rechtsbeziehung. Am Ende jeder Sequenz und oft am Ende jeder Sitzung entscheidet sich der Client häufig, Aktionen “auf dem Feld” zu implementieren. Diese persönlichen und beruflichen Aktionspläne oder “Hausaufgaben”-Aufgaben werden mit dem Coach entworfen und vom Kunden zwischen Coaching-Sitzungen außerhalb des Coaching-Umfelds umgesetzt. Formaler, schriftlich und vertraglich definieren die Kunden die Aktionen, die sie in ihrem persönlichen oder beruflichen Umfeld umzusetzen beabsichtigen, um ihre gecoachten Entscheidungen weiterzuverfolgen. Sie verpflichten sich zu Verhaltensweisen, Fristen, mit Erfolgsmaßstäben.